EM.EX Protect

sensorgesteuerte Besucherführung

Mehr zur sensorgesteuerten Besucherführung

Aktuelle Situation (Stand: 04.12.2020)
Die Covid-19 bedingte Ausnahmesituation erfordert für die zukünftige Durchführung von Veranstaltungen strenge Hygiene- und Abstandskonzepte.

Es muss sichergestellt sein, dass sich innerhalb eines Raumes (Foyer, Vortragsraum, Messestand, etc.) nicht mehr als die maximal zulässige Personenanzahl aufhält.
Queuingsituationen müssen so entzerrt werden, dass ein Mindestabstand zwischen zwei wartenden Personen eingehalten werden kann.

Je nach Platzverhältnis in einer Location, bedeutet dies, dass ggf. in den Außenbereich ausgewichen und eine automatisierte Signalisierung zum Vorrücken erforderlich wird.
Durch eine geringere maximal zulässige Personenanzahl werden Teilnehmer und Besucher zeitlich versetzt und damit begrenzt durch Messehallen laufen oder sich in Cateringbereichen aufhalten dürfen.

Lösung
  • Lokale Auswertung eines Kamerabildes mittels künstlicher Intelligenz
  • Automatisierte und KI-gestützte Zählung der Personenanzahl innerhalb eines oder mehrerer Bereiche
  • Optische und/ oder akustische Signalisierung, ob weitere Personen in einen Bereich treten dürfen oder nicht
  • Automatisierte Signalisierung und Steuerung von Queuingsituationen
  • Automatische Benachrichtigung des Sicherheitsverantwortlichen bei Überschreitung der zulässigen Personenanzahl in einem Bereich
Einsatzfelder
Mit dem System EM.EXprotect werden zwei grundsätzliche Anforderungen an das Besuchermanagement nach Corona erfüllt: Raumauslastungen werden überwacht und die Besucherdichte in einer Zone wird kontrolliert.

Die Einsatzfelder sind vielfältig: Sensorgestütztes Nachrücken mit einem Ampelsystem für Queuingsituationen am Einlass, im Foyer, beim Catering oder vor Räumen, Messehallen oder Festplätzen.
Durch die Zonenüberwachung werden besonders frequentierter Bereiche angezeigt und ein Gegensteuern ermöglicht, z.B. an stark ausgelasteten Cateringbereichen, Messegängen oder Einlassbereichen.

In den meisten länderspezifischen Coronaverordnungen zählt das Personal von Betreibern, Veranstaltern und Dienstleistern nicht zu den vorgeschriebenen Maximalkapazitäten. Unsere Lösung: Staff-Exclusion mittels Farbmuster.

Für Veranstalter und Aussteller können überdies wichtige KPIs ausgelesen werden:
  • exakte Besucherzahlen
  • Verweildauer an Ständen oder vor Exponaten
  • Besucherfluss
  • Geschlechterverteilung der Besucher

Factsheet herunterladen